Quer denken!

Zwischen Wirtschaft und Hochschule

„quer denken“ heißt Brücken bauen zwischen Wirtschaft und Hochschule. Geistes- und Sozialwissenschaftler*innen der Universität Leipzig und Unternehmen der Landkreise Leipzig und Nordsachsen treffen aufeinander. Die Studierenden lernen die regionale Wirtschaftswelt kennen und entwickeln Berufseinstiegsperspektiven. Die Unternehmen erschließen eine neue Zielgruppe von Fachkräften und machen sich unter Akademiker*innen bekannt.

 

 

Vor Ort, im Projekt, am Stammtisch und in Aktion vernetzen sich Unternehmen und Studierende. Sie kommen ins Gespräch, entdecken ihre gegenseitigen Potentiale und erschließen Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Die vier Formate laden zum Mitmachen ein.

 

Gemeinsam neue Wege gehen. Der akademische Fachkräftebedarf der Landkreisunternehmen erfordert neue Ansätze der Personalerschließung. Unternehmen verzeichnen zunehmenden Bedarf an akademischen Fachkräften, auch in Querschnittsbereichen wie Öffentlichkeitsarbeit, Personal und Vertrieb. Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Leipzig sind eine bisher wenig erschlossene Zielgruppe akademischer Fachkräfte. Sie sind offen, flexibel einsetzbar und bereit, für eine interessante berufliche Herausforderung zu pendeln

 

 

„quer denken“ ist eine gemeinschaftliche Initiative der ZAROF. GmbH, des Career Service der Universität Leipzig sowie der Wirtschaftsförderungen der Landkreise Leipzig und Nordsachsen. Sie leistet einen Beitrag zur akademischen Fachkräftesicherung in der Region und wird finanziert durch die Fachkräfterichtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA).

 

 



WER?

WIE?

WARUM?


Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.